Neubau eines Ausstellungs-,

Verwaltungs- und Lagerhallen-

gebäudes mit Verkaufsräumen

Seestraße 8, Genshagen

 

Der Gebäudekörper ist entsprechend seiner Trifunktionalität in drei Glieder unterteilt. Dabei ist der Präsentations-, Ausstellungs- und Schulungsteil zur Straße hin, der architektonisch weniger aufwendig gestaltete kleine Lagerteil zum hinteren Bereich und der Verwaltungsteil als Bindeglied dazwischen orientiert. Um nach allen Seiten hin möglichst viel Freifläche zu garantieren, ist das Gebäude unter Einhaltung des minimalen Grenzabstandes zur nördlichen Grenze hin positioniert. Zur Verdeutlichung der städtebaulichen Konzeption soll die Trennung der drei Baukörperteile an der Fassade artikuliert sein. Zur Artikulation dieser Trennung ist der Hallenteil in der Fassadengliederung am einfachsten gestaltet.

 

Die regelmäßige Gliederung der Fassade des Verwaltungsbereichs und der vollverglaste Ausstellungsbereich artikulieren die Funktionen innerhalb des Gebäudes hinter den Fassadenteilen. Horizontale Verschattungselemente aus Lamellen, Markisen und Überdachungen schützen das Gebäude bei steiler Sommersonne vor übermäßiger Aufheizung.