Umbau einer Stadtvilla

Landhausstraße 30, 10717 Berlin-Wilmersdorf

 

Beim Projekt Landhausstraße 30 in Berlin-Wilmersdorf handelt es sich um ein herrschaftliches Altbaugebäude in eleganter Hanglage, welches fachgerecht saniert, modernisiert und aufgestockt wird. Im hinteren Grundstücksteil erstreckt sich ein parkähnlicher Garten. Die Landhausstraße ist eine ruhige Anliegerstraße, gelegen zwischen der Güntzelstraße und der Berliner Straße in einer der beliebtesten Berliner City-West-Wohnlagen.

 

Da das Objekt die Prägung eines Altbaus behalten soll, sind im Hinblick auf die verwendete Altbausubstanz die heutigen Wärme-, Schall-, Brandschutz- und Feuchteschutz-Normen teil- weise nur eingeschränkt erfüllbar. Die neu errichteten Etagen erhalten den gemäß DIN 4109 geforderten Schallschutz. Im Bereich der Altbausubstanz werden aufwändige Maßnahmen zur erheblichen Verbesserung des Schall- schutzes ergriffen, insbesondere wird ein schwimmender Estrich zur Erhöhung des Trittschallschutzes eingebracht. Wohnungs- trennwände erhalten einen Wandaufbau analog zu denen in Neubauten. Zimmertrennwände werden beidseitig doppelt beplankt.

 

Bzgl. der vorhandenen Treppenkonstruktion und des vorhandenen Aufzugsschachtes bleibt die Konstruktion erhalten, so dass die Schallschutz- anforderungen altbautypisch umgesetzt werden. Ein Nachweis gemäß den heute geltenden Normen für den Neubau kann aufgrund des Bestandes nicht geführt werden.